Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Altmetallhandel
der Hermann Kaspers jr. GmbH

  1. Geschäftsgegenstand
    Die Hermann Kaspers jr. GmbH kauft Metalle, Altmetalle und Schrott sowohl von gewerblichen als auch von privaten Lieferanten an. Die Metalle können am Platz der Hermann Kaspers jr. GmbH, Repelener Str. 12, 47441 Moers, angeliefert werden. Ebenfalls ist die Gestellung von Containern möglich.
  2. Annahme von Metallen, Altmetallen und Schrotten
    Die Hermann Kaspers jr. GmbH nimmt alle NE-Metalle, Fe-Schrotte und neue Metalle an. Ausdrücklich nicht angenommen werden: Kühlschränke, Gefriertruhen, Ölradiatoren, Altautos mit Betriebsstoffen, stark verunreinigte Metalle, kontaminierte Metalle oder Schrott, radioaktive Schrotte oder Metalle, Quecksilber oder Metalle und Schrotte, welche mit sonstigen umweltschädlichen Stoffen belastet sind.
  3. Abrechnung
    Abrechnungsbasis für die Vergütung von Altmetallen und Schrotten ist die aktuelle Preisliste der Gesellschaft, welche im Internet oder in den Annahmestellen ersichtlich ist. Bei größeren Mengen oder bei Geschäftskunden ist eine Preisbildung auf Verhandlungsbasis möglich. Bei der Anlieferung von Metallen kann sowohl eine Zahlung der Lieferung in bar, Scheck oder Überweisung erfolgen. Metalle und Schrotte, die mit mehr als 1 % Anhaftungen von Fremdmaterial behaftet sind, werden mit einem entsprechenden Abschlag vergütet, welcher entsprechend dem Arbeitsaufwand der Entfernung dieser Stoffe berechnet wird oder alternativ nach dem prozentualem Metallgehalt sowie einem pauschalen Abschlag vergütet wird. Bei Abholung von Metallen und Schrotten wird dem Kunden eine Abrechnung innerhalb von 30 Tagen nach der Abholung erteilt und per Scheck oder Überweisung gezahlt. Alle Preise können jederzeit Änderungen unterworfen sein.
  4. Haftungsausschluss
    Bei der Anlieferung von Schrotten und Befahren oder Betreten unserer Annahmestellen geschieht dies auf eigene Gefahr. Insbesondere für Kosten für Verletzungen beim Be- und Entladen von Lieferfahrzeugen, bei denen der Lieferant mit tätig ist, übernimmt die Hermann Kaspers jr. GmbH keine Haftung. Ebenfalls dem Haftungsausschluss unterliegen Schäden an den Lieferantenfahrzeugen, welche durch Mitarbeiter der Hermann Kaspers jr. GmbH bei der Mithilfe der Entladung der Lieferantenfahrzeuge verursacht werden. Weiterhin übernimmt die Hermann Kaspers jr. GmbH keine Haftung für Reifen von Lieferantenfahrzeugen, die durch die Befahrung der Betriebsgelände beschädigt werden können. Lieferanten haben sich nicht in der Nähe der Bagger und Gabelstapler aufzuhalten. Die Hermann Kaspers jr. GmbH kann keine Haftung für Schäden übernehmen, die durch Nichtbeachtung entstehen.
  5. Containerservice
    Die Gestellung von Containern im Auftrag des Kunden an einem vom Kunden bezeichneten Ort erfolgt als Dienstleistung für den Kunden. Sollten sich hierdurch Streitigkeiten mit dem Ordnungsamt oder der Polizei ergeben, insbesondere, weil der Kunde keine Stellgenehmigung eingeholt hat, werden etwaige, entstehende Kosten an den Kunden weitergeleitet. Container mit einem Mindergewicht (weniger als 500 kg Inhalt bei Fe-Schrotten, 300 kg bei NE-Metallen) werden mit einer Transportkostenpauschale von EUR 80,00 berechnet/verrechnet.
  6. Herkunft der Metalle, Vergütungsempfänger
    Die Hermann Kaspers jr. GmbH ist nicht für die Herkunft der Metalle und Schrotte verantwortlich. Der Lieferant hat dies zu unterzeichnen sowie zu versichern, dass keine Rechte Dritter an den Metallen und Schrotten bestehen. Jeder Lieferant ist bei der Abrechnung verpflichtet, wahrheitsgemäß Auskunft über Name und Anschrift zu geben.

Moers, den 1. Mai 2008, Hermann Kaspers jr. GmbH